Heizungsberatung

Heizungsberatung

Richtig heizen: Schnell lassen sich einige hundert Franken jährlich sparen. Unsere Beraterinnen und Berater sind neutral und unabhängig und zeigen Ihnen, wie Sie mit kühlem Kopf angenehm warm haben.

Unsere Heizungsberatungen

Heizungsersatz

Eine Investition in die Zukunft – deshalb analysieren wir Ihre Bedürfnisse und die Infrastruktur Ihrer Liegenschaft. So können wir Ihnen genau zeigen, welche Heizungssysteme für Sie sinnvoll sind und welches davon optimal: Besonders klimaschonend und hocheffizient.

Die Heizungsersatz-Beratung für ein Einfamilien- oder Doppel-Einfamilienhaus im Wert von 450 Franken kostet für Kundinnen und Kunden, die im EKZ-Gebiet wohnen, 150 Franken. 
Die Heizungsersatz-Beratung für ein Mehrfamilienhaus im Wert von 900 Franken kostet für Kundinnen und Kunden, die im EKZ-Gebiet wohnen, 600 Franken. 

Heizungsersatz

Eine Investition in die Zukunft – deshalb analysieren wir Ihre Bedürfnisse und die Infrastruktur Ihrer Liegenschaft. So können wir Ihnen genau zeigen, welche Heizungssysteme für Sie sinnvoll sind und welches davon optimal: Besonders klimaschonend und hocheffizient.

Die Heizungsersatz-Beratung für ein Einfamilien- oder Doppel-Einfamilienhaus im Wert von 450 Franken kostet für Kundinnen und Kunden, die im EKZ-Gebiet wohnen, 150 Franken. 
Die Heizungsersatz-Beratung für ein Mehrfamilienhaus im Wert von 900 Franken kostet für Kundinnen und Kunden, die im EKZ-Gebiet wohnen, 600 Franken. 

Beratung buchen

Heizungscheck

Vieles läuft beim Heizen oft unbemerkt falsch – deshalb analysieren wir Ihre Wärmepumpe oder Elektroheizung auf Verbrauch und Zustand. Besonders nützlich: Sie erfahren, wie Sie Ihre Heizung selber optimal regulieren und das Sparpotenzial voll nutzen.

Der Heizungscheck im Wert von 400 Franken ist für Kundinnen und Kunden von EKZ vergünstigt und kostet 200 Franken.

Heizungscheck

Vieles läuft beim Heizen oft unbemerkt falsch – deshalb analysieren wir Ihre Wärmepumpe oder Elektroheizung auf Verbrauch und Zustand. Besonders nützlich: Sie erfahren, wie Sie Ihre Heizung selber optimal regulieren und das Sparpotenzial voll nutzen.

Der Heizungscheck im Wert von 400 Franken ist für Kundinnen und Kunden von EKZ vergünstigt und kostet 200 Franken.

Beratung buchen

Ihr Nutzen

Sie erhalten eine persönliche Beratung vor Ort – und einen detaillierten, verständlichen und übersichtlichen Bericht: Mit konkreten Empfehlungen und Checklisten.

Sie erhalten eine persönliche Beratung vor Ort – und einen detaillierten, verständlichen und übersichtlichen Bericht: Mit konkreten Empfehlungen und Checklisten.

Heizungssysteme im Überblick

    Ölheizungen sind eine der verbreitetsten Heiztechnologien. Durch die Verbrennung von Heizöl entsteht Wärme, die an das Heizsystem abgegeben wird. Mit dieser Wärme wird das Wasser im Heizkessel erhitzt. Das warme Wasser wird dann mit Hilfe einer Pumpe im ganzen Wohnbereich über die Fussbodenheizung oder die Heizkörper verteilt.

    Das Wasser gibt Wärme an die Räumlichkeiten ab und kühlt dadurch aus. Das abgekühlte Wasser fliesst dann wieder zurück in den Heizkessel, wo es erneut erwärmt wird.

    Die Wärme wird sowohl zum Heizen als auch für die Warmwasseraufbereitung genutzt.

    Ölheizungen sind eine der verbreitetsten Heiztechnologien. Durch die Verbrennung von Heizöl entsteht Wärme, die an das Heizsystem abgegeben wird. Mit dieser Wärme wird das Wasser im Heizkessel erhitzt. Das warme Wasser wird dann mit Hilfe einer Pumpe im ganzen Wohnbereich über die Fussbodenheizung oder die Heizkörper verteilt.

    Das Wasser gibt Wärme an die Räumlichkeiten ab und kühlt dadurch aus. Das abgekühlte Wasser fliesst dann wieder zurück in den Heizkessel, wo es erneut erwärmt wird.

    Die Wärme wird sowohl zum Heizen als auch für die Warmwasseraufbereitung genutzt.

    Vorteile:

    • Im Vergleich zu anderen Heizsystemen tiefere Investitionskosten
    • Ausgereifte, erprobte Technologie

    Vorteile:

    • Im Vergleich zu anderen Heizsystemen tiefere Investitionskosten
    • Ausgereifte, erprobte Technologie

    Nachteile:

    • Fossiler Brennstoff und somit erhöhter CO₂-Ausstoss
    • Hoher Platzbedarf für Öltank
    • Unvorhersehbare Entwicklung der Ölpreise
    • Abhängigkeit vom Ausland

    Nachteile:

    • Fossiler Brennstoff und somit erhöhter CO₂-Ausstoss
    • Hoher Platzbedarf für Öltank
    • Unvorhersehbare Entwicklung der Ölpreise
    • Abhängigkeit vom Ausland

    Die Gasheizung funktioniert gleich wie die Ölheizung mit dem Unterschied, dass anstelle von Öl Gas als Brennstoff verwendet wird.

    Die Gasheizung funktioniert gleich wie die Ölheizung mit dem Unterschied, dass anstelle von Öl Gas als Brennstoff verwendet wird.

    Vorteile:

    • Im Vergleich zu anderen Heizsystemen tiefere Investitionskosten
    • Ausgereifte, erprobte Technologie
    • Kein Platzbedarf nötig für Brennstoff, da Gas direkt aus der Leitung eingespeist wird

    Vorteile:

    • Im Vergleich zu anderen Heizsystemen tiefere Investitionskosten
    • Ausgereifte, erprobte Technologie
    • Kein Platzbedarf nötig für Brennstoff, da Gas direkt aus der Leitung eingespeist wird

    Nachteile:

    • Fossiler Brennstoff und somit erhöhter CO₂-Ausstoss, wenn auch weniger als bei Ölheizung
    • Unvorhersehbare Entwicklung der Gaspreise

    Nachteile:

    • Fossiler Brennstoff und somit erhöhter CO₂-Ausstoss, wenn auch weniger als bei Ölheizung
    • Unvorhersehbare Entwicklung der Gaspreise

    Bei den Elektroheizungen gibt es sowohl Direktheizungen als auch Speicherheizungen. Im Gegensatz zur Direktheizung wird die Wärme bei der Speicherheizung nicht direkt an die Wohnräume abgegeben, sondern wird zuerst in einem Speichermedium zwischengespeichert.

    Bei den Elektroheizungen gibt es sowohl Direktheizungen als auch Speicherheizungen. Im Gegensatz zur Direktheizung wird die Wärme bei der Speicherheizung nicht direkt an die Wohnräume abgegeben, sondern wird zuerst in einem Speichermedium zwischengespeichert.

    Vorteile:

    • Geringe Investitions- und Unterhaltskosten

    Vorteile:

    • Geringe Investitions- und Unterhaltskosten

    Nachteile:

    • Fossiler Brennstoff und somit erhöhter CO₂-Ausstoss, wenn auch weniger als bei Ölheizung
    • Unvorhersehbare Entwicklung der Gaspreise

    Nachteile:

    • Fossiler Brennstoff und somit erhöhter CO₂-Ausstoss, wenn auch weniger als bei Ölheizung
    • Unvorhersehbare Entwicklung der Gaspreise

    Bei den Wärmepumpen existieren verschiedene Arten: Sole/Wasser-Wärmepumpen nutzen das Erdreich als Energiequelle. Die Energie wird entweder mit Erdkollektoren oder Erdsonden gewonnen. Luft/Wasser-Wärmepumpen nutzen die Aussen- oder Abluft als Energiequelle.

    Wärmepumpen funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank, einfach umgekehrt. So leitet der Kühlschrank die Wärme nach aussen ab, während die Wärmepumpe Wärme nach innen leitet.

    Bei den Wärmepumpen existieren verschiedene Arten: Sole/Wasser-Wärmepumpen nutzen das Erdreich als Energiequelle. Die Energie wird entweder mit Erdkollektoren oder Erdsonden gewonnen. Luft/Wasser-Wärmepumpen nutzen die Aussen- oder Abluft als Energiequelle.

    Wärmepumpen funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank, einfach umgekehrt. So leitet der Kühlschrank die Wärme nach aussen ab, während die Wärmepumpe Wärme nach innen leitet.

    Vorteile:

    • Geringe Investitionskosten für Luft/Wasser-Wärmepumpen
    • Fast CO₂-neutral
    • Einfacher Betrieb
    • Geringer Platzbedarf

    Vorteile:

    • Geringe Investitionskosten für Luft/Wasser-Wärmepumpen
    • Fast CO₂-neutral
    • Einfacher Betrieb
    • Geringer Platzbedarf

    Nachteile:

    • Hohe Investitionskosten für Sole/Wasser-Wärmepumpen
    • Aufgrund geologischer Gegebenheiten ist der Einbau einer Wärmepumpe nicht überall möglich
    • Bei beiden Technologien ist eine Baubewilligung nötig

    Nachteile:

    • Hohe Investitionskosten für Sole/Wasser-Wärmepumpen
    • Aufgrund geologischer Gegebenheiten ist der Einbau einer Wärmepumpe nicht überall möglich
    • Bei beiden Technologien ist eine Baubewilligung nötig

    Die Pellet-Heizung funktioniert gleich wie die Öl- und die Gasheizung mit dem Unterschied, dass anstelle von Öl oder Gas Holzpellets als Brennstoff verwendet werden.

    Eine Pellet-Heizung stellt beispielsweise ein ökologischer Ersatz zu einer Ölheizung dar. So kann der Platz, welcher bis anhin für den Öltank verwendet wurde, neu für die Lagerung von Pellets verwendet werden.

    Von Zeit zu Zeit muss der Aschebehälter geleert werden, ansonsten könnte es zu Störungen im Betrieb der Pellet-Heizung kommen.

    Die Pellet-Heizung funktioniert gleich wie die Öl- und die Gasheizung mit dem Unterschied, dass anstelle von Öl oder Gas Holzpellets als Brennstoff verwendet werden.

    Eine Pellet-Heizung stellt beispielsweise ein ökologischer Ersatz zu einer Ölheizung dar. So kann der Platz, welcher bis anhin für den Öltank verwendet wurde, neu für die Lagerung von Pellets verwendet werden.

    Von Zeit zu Zeit muss der Aschebehälter geleert werden, ansonsten könnte es zu Störungen im Betrieb der Pellet-Heizung kommen.

    Vorteile:

    • CO₂-neutral
    • Holz ist erneuerbar und stammt aus einheimischer Produktion

    Vorteile:

    • CO₂-neutral
    • Holz ist erneuerbar und stammt aus einheimischer Produktion

    Nachteile:

    • Hohe Investitionskosten
    • Produktion von Feinstaub
    • Hoher Platzbedarf für Brennstoff

    Nachteile:

    • Hohe Investitionskosten
    • Produktion von Feinstaub
    • Hoher Platzbedarf für Brennstoff

    Ein Wärmeverbund ist mit einer zentralen Heizung, wie sie auch in Mehrfamilienhäusern anzutreffen ist, zu vergleichen. Im Unterschied dazu sind jedoch mehrere Liegenschaften an dieser zentralen Heizung angeschlossen.

    Die Wärme für einen Wärmeverbund kann grundsätzlich ebenfalls aus Energiequellen wie Öl, Gas, Holz oder Erdwärme stammen. Häufig wird auch die Abwärme aus Kehrrichtverbrennungsanlagen für die Erhitzung des Wassers, welches anschliessend über das Fernwärmeverteilnetz zu den Häusern fliesst, verwendet.

    Ein Wärmeverbund ist mit einer zentralen Heizung, wie sie auch in Mehrfamilienhäusern anzutreffen ist, zu vergleichen. Im Unterschied dazu sind jedoch mehrere Liegenschaften an dieser zentralen Heizung angeschlossen.

    Die Wärme für einen Wärmeverbund kann grundsätzlich ebenfalls aus Energiequellen wie Öl, Gas, Holz oder Erdwärme stammen. Häufig wird auch die Abwärme aus Kehrrichtverbrennungsanlagen für die Erhitzung des Wassers, welches anschliessend über das Fernwärmeverteilnetz zu den Häusern fliesst, verwendet.

    Vorteil:

    • Meist muss eine einmalige Anschlussgebühr bezahlt werden, ansonsten entfallen keine Investitions- und Unterhaltskosten

    Vorteil:

    • Meist muss eine einmalige Anschlussgebühr bezahlt werden, ansonsten entfallen keine Investitions- und Unterhaltskosten

    Nachteile:

    • Anschluss an Wärmeverbund ist nicht überall möglich
    • Energiekosten eher hoch, da das Risiko beim Betreiber liegt

    Nachteile:

    • Anschluss an Wärmeverbund ist nicht überall möglich
    • Energiekosten eher hoch, da das Risiko beim Betreiber liegt

    Heizungssysteme im Kostenvergleich
    Kostenbeispiel Muster-Einfamilienhaus, Anlage 10 kW, 200 m2 beheizte Fläche - Betriebskosten bei 20 Jahren

    CO₂-Ausstoss: Bei einer Ölheizung beträgt der CO₂-Ausstoss 159 t. Mit einer Wärmepumpe oder einer Pellet-Heizung vermeiden Sie diesen Ausstoss. 

    CO₂-Ausstoss: Bei einer Ölheizung beträgt der CO₂-Ausstoss 159 t. Mit einer Wärmepumpe oder einer Pellet-Heizung vermeiden Sie diesen Ausstoss. 

    Zum Heizkostenrechner

    Was kostet eine klimafreundliche Heizung? Der Heizkostenrechner berechnet für Ihre Liegenschaft, welches Heizsystem wie viel CO₂ ausstösst und macht eine erste Kostenschätzung.

    Haben Sie Fragen?
    EKZ-Energieberatung
    Telefon
    058 359 11 13
    E-Mail
    energieberatung@ekz.ch
    Öffnungszeiten
    Montag bis Freitag: 8.00 bis 17.00 Uhr