Bereichsauswahl öffnen Über EKZ
Wählen Sie Ihren gewünschten Bereich
Medienmitteilung vom 28. November 2017

Baubewilligung für Erneuerung des Kraftwerks Dietikon

Die EKZ (Elektrizitätswerke des Kantons Zürich) haben vom Kanton Zürich die Bewilligung für die Erneuerung des Wasserkraftwerks Dietikon erhalten. Bereits in den nächsten Wochen werden erste ökologische Ersatzmassnahmen umgesetzt. Die eigentliche Sanierung und Erweiterung der Kraftwerksanlage ist ab Frühling 2018 vorgesehen.

Nach Ablauf der Rekursfrist ist die Plangenehmigung für die Erneuerung des Wasserkraftwerks Dietikon nun rechtskräftig. Das sanierte Kraftwerk wird erneuerbare Energie für rund 4‘500 Vierpersonenhaushalte produzieren. «Im Rahmen der Sanierung werden wir die Ausrüstungen des bestehenden Kraftwerks erneuern und verschiedene begleitende Massnahmen für die Ökologie, Erholung und den Hochwasserschutz realisieren», sagt Alfredo Scherngell, Leiter Wasserkraft bei den EKZ. Unmittelbar unterhalb des Stauwehrs wird ein neues Dotierkraftwerk gebaut, um die zukünftig höhere Restwassermenge für die Stromproduktion nutzen zu können. Darüber hinaus werden an beiden Kraftwerksstandorten neue Fischaufstiegs- und Fischabstiegshilfen geschaffen. «Dadurch soll die freie Fischwanderung wiederhergestellt werden», erklärt Scherngell. Die EKZ investieren insgesamt rund 37 Millionen Franken in den Weiterbetrieb des Kraftwerks Dietikon und in die begleitenden ökologischen Ersatzmassnahmen, Erholungsmassnahmen und Hochwasserschutzmassnahmen.

Erste Bauarbeiten auf der EKZ Insel beginnen bereits im Dezember. Um den Vogelschutz sicherzustellen, wird der Bau einzelner Ersatzmassnahmen beim Inselspitz in den nächsten Wochen starten. Aufgrund der Rodungs- und Bauarbeiten im Auenwald werden Fussgänger und Velofahrer vom Limmatuferweg lokal auf den Weg entlang des Unterwasserkanals umgeleitet. Die Wegverbindung wird aber während der ganzen Sanierung aufrechterhalten. Rodungsarbeiten sind auch auf der neuen Allmend Glanzenberg geplant, um der Bevölkerung später den Zugang zum Wasser zu ermöglichen. Die Arbeiten sind Teil der Erholungsmassnahmen. Die eigentliche Sanierung des Wasserkraftwerks Dietikon sowie der Bau des zusätzlichen Dotierkraftwerks und der Fischwanderhilfen werden im Frühling 2018 an die Hand genommen.

Zum Start der Kraftwerkssanierung im März 2018 werden die EKZ die lokale Bevölkerung, Politik, Medien und Interessierte detailliert über die Bauarbeiten im Kraftwerksbereich und entlang der Limmat orientieren. Insgesamt werden die Bauarbeiten voraussichtlich rund zwei Jahre dauern.

myEKZ
Kontakt