Seit Anfang 2015 ist die Energieetikette für Staubsauger in der Schweiz obligatorisch. Dank den Angaben wie Energieeffizienz-Klasse, Jahresenergieverbrauch, Staubemissionsklasse, Lautstärke sowie der Reinigungsklasse erfahren Kunden zum ersten Mal, was ein Modell wirklich taugt.

Mit modernen Staubsaugern Stromverbrauch halbieren

Bis jetzt zählte nur die Leistung: Je mehr Watt ein Staubsauger hat, desto besser. Ein Irrglaube, denn nicht nur die Watt-Zahl ist für eine gute Saugleistung entscheidend sondern auch die Konstruktion des Geräts. Werden beispielsweise ein effizienterer Motor oder bessere Dichtungen eingebaut, ist die Reinigungsleistung so gut wie mit einer höheren Leistung vorher. Ein moderner Staubsauger der Effizienzklasse A verbraucht rund 50 Prozent weniger Strom als ein Staubsauger der Effizienzklasse G.

Topten-empfohlene Staubsauger 20 Prozent günstiger

Die Webseite von topten.ch gibt einen schnellen Überblick, welche Geräte besonders energieeffizient und umweltfreundlich sind. Deshalb unterstützen die EKZ mit ihrem Förderprogramm nur Staubsauger finanziell, die von topten.ch empfohlen werden.

Um vom Förderbeitrag der EKZ zu profitieren, muss der Staubsauger zwischen dem 9. März und dem 31. Mai 2015 in der Schweiz gekauft werden. Stromkunden der EKZ können den ausgefüllten Förder-Talon zusammen mit der Originalkaufquittung bis zum 30. Juni 2015 an die EKZ senden, um 20 Prozent des Nettokaufpreises (maximal 150 Franken) zurückerstattet zu bekommen. Pro Haushalt kann ein Förderbeitrag angefordert werden. Insgesamt unterstützen die EKZ maximal 500 Geräte.

Weitere Informationen zum Förderprogramm, zum Förder-Talon und zu den Bedingungen gibt es hier.

myEKZ
Kontakt