Ein Kunde im Versorgungsgebiet der EKZ ist statistisch betrachtet lediglich alle acht Jahre während gut einer Stunde von einem Stromunterbruch betroffen.

Stromunterbrüche sind nicht vollständig vermeidbar. Doch mit einer Versorgungssicherheit von 99,998 Prozent sind EKZ Kunden sowohl im nationalen wie auch im internationalen Vergleich überdurchschnittlich gut mit Strom versorgt. So hatten sie im Jahr 2014 im Schnitt nur 0,13 mal 8,5 Minuten lang keinen Strom, während der nationale Durchschnitt pro Kunde im 2013 bei 0,37 Unterbrechungen von je 25 Minuten lag. Stromkunden in den Nachbarländern Frankreich und Italien mussten während rund 80 bis 200 Minuten auf Strom verzichten.

Höchste Priorität der Versorgungssicherheit

Die Rund-um-die-Uhr-Versorgung von rund einer Million Menschen hat für die EKZ höchste Priorität. «Die hohe Verfügbarkeit unseres Stromnetzes ist ein Qualitätsmerkmal und das Ergebnis langjähriger Anstrengungen im Netzausbau und -betrieb», erklärt Daniel Bucher, Leiter Asset Management. Heute sind über 90 Prozent aller Stromleitungen im EKZ Netzgebiet unterirdisch verlegt und damit weniger störungsanfällig. Auch die zunehmende Einspeisung dezentralen Solarstroms, die für den zuverlässigen Netzbetrieb herausfordernd ist, wurde erfolgreich gemeistert.

Die EKZ investieren jährlich rund 50 Millionen Franken in den Unterhalt und Ausbau ihres Netzes. Rund 400 Mitarbeitende setzen sich im Bereich «Netze» für die zuverlässige Stromversorgung ein, ca. 20 davon jederzeit auf Abruf, um allfällige Versorgungsunterbrüche rasch zu beheben.

Für die sichere Versorgung im Einsatz: Ein EKZ Mitarbeiter beim Abrollen eines Stromkabels.

Für die sichere Versorgung im Einsatz: Ein EKZ Mitarbeiter beim Abrollen eines Stromkabels.

myEKZ
Kontakt