Das geplante Solarkraftwerk oberhalb von Luzein (GR) würde rund 50 Prozent mehr kosten als bisher angenommen. Das zeigen die detaillierten Berechnungen und Analysen, die im Zuge der Projektentwicklung gemacht wurden. Die höheren Kosten sind im Wesentlichen auf die Tragkonstruktion des Kraftwerks zurückzuführen. Da es sich um eine Pionieranlage handelt, konnten sich die Planungsannahmen für das Projekt nicht auf ausreichende Erfahrungswerte stützen.

Kein kostendeckender Betrieb möglich

In der Zwischenzeit liegen die Abklärungen und Studien zu den örtlichen Gegebenheiten bezüglich Wind, Schnee und Geologie vor. Diese hätten insbesondere umfassende Anpassungen an der Tragkonstruktion zur Folge. Die insgesamt deutlich höheren Kosten führen dazu, dass ein kostendeckender Betrieb der Anlage nicht möglich wäre.

Die EKZ bedauern, das Projekt nicht weiter vorantreiben zu können. Die Anlage hätte Pioniercharakter gehabt. Dennoch bleibt die Solarstromproduktion im alpinen Raum für die EKZ interessant. Die nun gewonnenen Erfahrungen werden in zukünftige Projekte einfliessen.

myEKZ
Kontakt