Am 14. Mai 2018 haben die EKZ das Kraftwerk Dietikon abgeschaltet und den Oberwasserkanal entleert. Der Oberwasserkanal bleibt voraussichtlich bis Frühjahr 2019 trocken und bis Herbst 2019 für den Bootsverkehr unbenutzbar. Der gesamte Limmatabfluss geht während dieser Zeit über das Wehr.

Personen, die auf Gummibooten die Limmat befahren, werden gebeten, erhöhte Vorsicht walten zu lassen. Wegen der Bauarbeiten sollte die Limmat schon beim Bahnhof Glanzenberg verlassen werden. Entsprechende Signalisierungen und eine Ausstiegshilfe sind installiert. In der Nähe des Wehrs ist ein Aufenthalt im Wasser verboten.

Dass der Oberwasserkanal komplett trockengelegt wird, ist schon Jahrzehnte her. Die letzte komplette Entleerung erfolgte im Jahr 1973 anlässlich einer umfassenden Sanierung des Kraftwerks Dietikon.

Zahlen und Fakten zur Erneuerung des Kraftwerks Dietikon

Die EKZ haben per 1. Januar 2017 die Konzession für die Nutzung der Wasserkraft der Limmat beim Kraftwerk Dietikon für weitere 60 Jahre erhalten. Im Herbst 2017 wurde die Baubewilligung erteilt. Rund 37 Millionen Franken investieren die EKZ in den Weiterbetrieb des Kraftwerks. Dazu wird direkt unterhalb des Dietiker Wehrs ein neues Dotierkraftwerk gebaut, das dem Limmatabschnitt nach dem Wehr wieder mehr Wasser zuführt, ohne auf die wertvolle Stromproduktion zu verzichten. Zusätzlich wird das bestehende Hauptkraftwerk im Kanal saniert und die fast 90 Jahre alten Turbinen (Produktionsjahre 1930 und 1931) durch neue ersetzt. Die Renaturierung der Limmat über weite Strecken im Staubereich, Fischschutz in Form des grössten Horizontalrechens der Schweiz und Auf- und Abstiegshilfen, Hochwasserschutz und zusätzliche Erholungsräume für die Bevölkerung runden die Massnahmen ab.

Mit der Sanierung des Hauptkraftwerks und der Uferrenaturierung wird im Mai begonnen. Dies ist auch der Auftakt zur Erstellung der Allmend Glanzenberg – dem neuen Park an der Limmat für die Dietiker Bevölkerung. Während die ökologischen Massnahmen und die Allmend Glanzenberg noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, dauern der Neubau und die Sanierung der Kraftwerke voraussichtlich bis Oktober 2019.

Weitere Informationen zum Projekt: www.ekz.ch/kraftwerk

myEKZ
Kontakt