Zum weitreichendsten Unterbruch kam es kurz vor Mittag beim Unterwerk Stäfa. Der Wind schleuderte Bäume in eine Hochspannungsleitung der Axpo. In der Folge kam es in Stäfa und umliegenden Gemeinden zu einem Stromunterbruch. Mehrere Tausend Kunden waren betroffen. Bis 16:08 Uhr waren die betroffenen Kunden in dieser Region wieder versorgt.

Zu einem weiteren Unterbruch kam es in Pfungen. Dort beschädigte kurz nach 12 Uhr ein Baum eine Mittelspannungsleitung der EKZ. Um 16:32 Uhr waren die rund 2000 betroffenen Kunden in Pfungen wieder versorgt.

Der Wintersturm Burglind hat eine Extremsituation verursacht. Die Netzspezialisten der EKZ haben diese Herausforderung mit grossem Einsatz gemeistert.

 

myEKZ
Kontakt