Ladelösung im Mehrfamilienhaus

Ladelösung im Mehrfamilienhaus

Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung und der Anteil von Elektroautos in der Schweiz wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Umso wichtiger in diesem Zusammenhang sind zuverlässige und intelligente Ladelösungen, die Ihnen auch als Mieter und Stockwerkeigentümer ein schnelles und sicheres Aufladen Ihres E-Autos ermöglichen. EKZ unterstützt hier den Ausbau von Ladestationen in Mehrfamilienhäusern.

Mieter

Sie sind Mieter und suchen nach einer Lademöglichkeit in Ihrer Liegenschaft?

In diesem Fall ist zunächst das Wichtigste, rechtzeitig mit Ihrem Vermieter zu sprechen. Stellen Sie Ihrer Liegenschaftsverwaltung die Ladelösungen von EKZ vor. Gerne nehmen wir auch Kontakt mit Ihrer Verwaltung auf. Kommen Sie einfach auf uns zu. Alternativ können Sie unsere Richtofferte nutzen, dort Ihre Angaben hinterlassen und erhalten erste Informationen über die Ladestationen sowie eine Vergleichsberechnung von Elektroautos versus Verbrennungsmotoren. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Kontaktdaten vertraulich und ausschliesslich für diesen Zweck. 

Sie sind Mieter und suchen nach einer Lademöglichkeit in Ihrer Liegenschaft?

In diesem Fall ist zunächst das Wichtigste, rechtzeitig mit Ihrem Vermieter zu sprechen. Stellen Sie Ihrer Liegenschaftsverwaltung die Ladelösungen von EKZ vor. Gerne nehmen wir auch Kontakt mit Ihrer Verwaltung auf. Kommen Sie einfach auf uns zu. Alternativ können Sie unsere Richtofferte nutzen, dort Ihre Angaben hinterlassen und erhalten erste Informationen über die Ladestationen sowie eine Vergleichsberechnung von Elektroautos versus Verbrennungsmotoren. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Kontaktdaten vertraulich und ausschliesslich für diesen Zweck. 

So können Sie als Mieter vorgehen

1. Kontakt

Kontaktieren Sie Ihre Liegenschaftsverwaltung direkt oder lassen Sie uns alternativ die Kontaktdaten für eine Beratung zukommen.

2. Abomodell bestimmen

Ihre Liegenschaftsverwaltung wird in Absprache mit dem Objekteigentümer die Finanzierungsform der Ladeinfrastruktur sowie der Abomodelle für Sie als Mieter bestimmen.

3. Vertrag abschliessen

EKZ und Ihre Liegenschaftsverwaltung, respektive Eigentümer schliessen einen Vertrag zum Betrieb der Ladeinfrastruktur ab.

4. Installation

EKZ installiert die Grundinstallation sowie die Anzahl gewünschter Ladestationen.

5. Registration

Ihr Vermieter sendet Ihnen den Link zur Registrierungsseite, inkl. Liegenschaftscode zu.

6. Abonnement bestellen

Sie bestellen auf der Registrierungsseite das Abonnement der EKZ-Ladedienstleistung.

7. Erhalt Zugangschip

EKZ sendet Ihnen den Zugangschip, mit welchem Sie Ihr Elektroauto laden können.

8. Abrechnung

Sie erhalten quartalsweise eine Abrechnung der Grundgebühr sowie der Ladevorgänge gemäss Hoch- und Niedertarif.

1. Kontakt

Kontaktieren Sie Ihre Liegenschaftsverwaltung direkt oder lassen Sie uns alternativ die Kontaktdaten für eine Beratung zukommen.

2. Abomodell bestimmen

Ihre Liegenschaftsverwaltung wird in Absprache mit dem Objekteigentümer die Finanzierungsform der Ladeinfrastruktur sowie der Abomodelle für Sie als Mieter bestimmen.

3. Vertrag abschliessen

EKZ und Ihre Liegenschaftsverwaltung, respektive Eigentümer schliessen einen Vertrag zum Betrieb der Ladeinfrastruktur ab.

4. Installation

EKZ installiert die Grundinstallation sowie die Anzahl gewünschter Ladestationen.

5. Registration

Ihr Vermieter sendet Ihnen den Link zur Registrierungsseite, inkl. Liegenschaftscode zu.

6. Abonnement bestellen

Sie bestellen auf der Registrierungsseite das Abonnement der EKZ-Ladedienstleistung.

7. Erhalt Zugangschip

EKZ sendet Ihnen den Zugangschip, mit welchem Sie Ihr Elektroauto laden können.

8. Abrechnung

Sie erhalten quartalsweise eine Abrechnung der Grundgebühr sowie der Ladevorgänge gemäss Hoch- und Niedertarif.

Stockwerkeigentümer

Sie sind Stockwerkeigentümer und interessieren sich für eine Ladelösung für Ihre Liegenschaft?

Gerne erstellen wir Ihnen ein objektspezifisches Angebot. Einen ersten Einblick erhalten Sie mit unserem Offertrechner.

Grundsätzlich empfehlen wir ab einer Tiefgarage mit mehr als 10 Parkplätzen, eine Grundinstallation einzurichten, die mit einem Lademanagement gesteuert und zentral über einen Zähler abgerechnet wird.

Bei der Einrichtung einer Ladestation für Elektrofahrzeuge handelt es sich um eine nützliche bauliche Massnahme. Eine solche erfordert die Zustimmung der Mehrheit der Miteigentümer, die zugleich den grösseren Teil der Sache vertritt (Art. 647b ZGB). Falls keine Mehrheit gefunden werden kann, muss eine Einzellösung installiert werden oder die Grundinstallation durch einzelne Eigentümer finanziert werden.

Gerne erstellen wir Ihnen ein objektspezifisches Angebot. Einen ersten Einblick erhalten Sie mit unserem Offertrechner.

Grundsätzlich empfehlen wir ab einer Tiefgarage mit mehr als 10 Parkplätzen, eine Grundinstallation einzurichten, die mit einem Lademanagement gesteuert und zentral über einen Zähler abgerechnet wird.

Bei der Einrichtung einer Ladestation für Elektrofahrzeuge handelt es sich um eine nützliche bauliche Massnahme. Eine solche erfordert die Zustimmung der Mehrheit der Miteigentümer, die zugleich den grösseren Teil der Sache vertritt (Art. 647b ZGB). Falls keine Mehrheit gefunden werden kann, muss eine Einzellösung installiert werden oder die Grundinstallation durch einzelne Eigentümer finanziert werden.

So können Sie als Stockwerkeigentümer vorgehen

1. Interesse abklären

Klären Sie auf einer Stockwerkeigentümer-Versammlung das Interesse der Eigentümer ab und ob eine Zustimmung der Mehrheit möglich ist.

2. Kontakt aufnehmen

Kontaktieren Sie das Team EKZ-Elektromobilität bei Interesse an einer Finanzierungslösung oder die EKZ Eltop AG bei Interesse an einer Einzellösung.

3. Angebot und Finanzierungsmöglichkeiten

Sie erhalten von uns ein Angebot für die Grundinstallation der Ladeinfrastruktur sowie einen Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten für die Grundinstallation und die Ladestationen.

4. Vertragsabschluss

Die Stockwerkeigentümerschaft schliesst einen Kauf- oder Finanzierungsvertrag für die Grundinstallation/Ladestationen sowie einen Vertrag zum Betrieb der Ladeinfrastruktur ab.

5. Installation

EKZ installiert die Grundinstallation sowie die gewünschte Anzahl Ladestationen.

6. Registrierung

Sie erhalten von uns den Link zur Registrierungsseite inklusive Liegenschaftscode.

7. Bestellung Kauf- oder Abomodell

Auf der Registrierungsseite können Sie die EKZ-Ladelösungen entweder im Kauf- oder Abomodell bestellen.

8. Erhalt Zugangschip

EKZ sendet Ihnen den Zugangschip, mit welchem Sie Ihr Elektroauto laden können.

1. Interesse abklären

Klären Sie auf einer Stockwerkeigentümer-Versammlung das Interesse der Eigentümer ab und ob eine Zustimmung der Mehrheit möglich ist.

2. Kontakt aufnehmen

Kontaktieren Sie das Team EKZ-Elektromobilität bei Interesse an einer Finanzierungslösung oder die EKZ Eltop AG bei Interesse an einer Einzellösung.

3. Angebot und Finanzierungsmöglichkeiten

Sie erhalten von uns ein Angebot für die Grundinstallation der Ladeinfrastruktur sowie einen Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten für die Grundinstallation und die Ladestationen.

4. Vertragsabschluss

Die Stockwerkeigentümerschaft schliesst einen Kauf- oder Finanzierungsvertrag für die Grundinstallation/Ladestationen sowie einen Vertrag zum Betrieb der Ladeinfrastruktur ab.

5. Installation

EKZ installiert die Grundinstallation sowie die gewünschte Anzahl Ladestationen.

6. Registrierung

Sie erhalten von uns den Link zur Registrierungsseite inklusive Liegenschaftscode.

7. Bestellung Kauf- oder Abomodell

Auf der Registrierungsseite können Sie die EKZ-Ladelösungen entweder im Kauf- oder Abomodell bestellen.

8. Erhalt Zugangschip

EKZ sendet Ihnen den Zugangschip, mit welchem Sie Ihr Elektroauto laden können.

Häufige Fragen

Warum braucht es überhaupt eine Ladestation?

Eine normale Steckdose ist nicht für Dauerstrom in dieser Höhe ausgelegt. Wenn Sie das Auto an einer solchen Steckdose anschliessen, könnte dies zu einer Temperaturerhöhung und im schlimmsten Fall zu einem Brand führen. Ladestationen tragen zur elektrotechnischen Sicherheit bei und laden die Elektroautos schneller:

  • Vermeidung von Überspannung bei Elektroinstallationen
  • Vermeidung von Schäden an den Elektrofahrzeugen
  • Vermeidung von elektrischen Schlägen
  • Vermeidung von Brandgefahr
  • Mit einer Ladestation Können Sie das Fahrzeug bis zu sechs Mal schneller aufladen (11kW)

Es sind zudem auch bei Gebrauch einer normalen Steckdose die Werkvorschriften einzuhalten.

Eine normale Steckdose ist nicht für Dauerstrom in dieser Höhe ausgelegt. Wenn Sie das Auto an einer solchen Steckdose anschliessen, könnte dies zu einer Temperaturerhöhung und im schlimmsten Fall zu einem Brand führen. Ladestationen tragen zur elektrotechnischen Sicherheit bei und laden die Elektroautos schneller:

  • Vermeidung von Überspannung bei Elektroinstallationen
  • Vermeidung von Schäden an den Elektrofahrzeugen
  • Vermeidung von elektrischen Schlägen
  • Vermeidung von Brandgefahr
  • Mit einer Ladestation Können Sie das Fahrzeug bis zu sechs Mal schneller aufladen (11kW)

Es sind zudem auch bei Gebrauch einer normalen Steckdose die Werkvorschriften einzuhalten.

Warum kann ich die Ladestation meines Autoherstellers nicht in die Ladelösung einbinden?

Leider verfügen zum heutigen Stand die mitgelieferten Ladestationen der Autohersteller nicht über die erforderlichen technischen Spezifikationen. Für die Einbindung in eine Ladeinfrastruktur benötigen die Ladestation ein spezielles Kommunikationsprotokoll sowie eine Zertifizierung, um eine sichere und transparente Abrechnung der Ladevorgänge zu ermöglichen.

Leider verfügen zum heutigen Stand die mitgelieferten Ladestationen der Autohersteller nicht über die erforderlichen technischen Spezifikationen. Für die Einbindung in eine Ladeinfrastruktur benötigen die Ladestation ein spezielles Kommunikationsprotokoll sowie eine Zertifizierung, um eine sichere und transparente Abrechnung der Ladevorgänge zu ermöglichen.

Wie sind die Ladestationen gegen unerwünschte Fremdlader gesichert?

Die Ladestationen müssen vor der Benutzung mit einem von EKZ zur Verfügung gestellten Zugangsmedium freigeschaltet werden. Dieses Zugangsmedium ist eine Art Schlüssel für eine Ladestation und kann bei einer anderen Ladestation im gleichen System nicht genutzt werden. Auf Wunsch sind die Ladestationen auch ohne Zugangsmedium für Ladevorgänge freigeschaltet. Zum Beispiel für Kunden oder Lieferanten.

Die Ladestationen müssen vor der Benutzung mit einem von EKZ zur Verfügung gestellten Zugangsmedium freigeschaltet werden. Dieses Zugangsmedium ist eine Art Schlüssel für eine Ladestation und kann bei einer anderen Ladestation im gleichen System nicht genutzt werden. Auf Wunsch sind die Ladestationen auch ohne Zugangsmedium für Ladevorgänge freigeschaltet. Zum Beispiel für Kunden oder Lieferanten.

Wie schnell kann ich mein Elektrofahrzeug aufladen?

  Max. AC Ladeleistung des E-Autos *Ladedauer Zuhause für 100 km
Tesla Model 3 11 kW 1h 15 min
Audi e-tron Quattro 11 kW 1h 15 min
Renault ZOE 22 kW 37.5 min
BMW i3 11 kW 1h 15 min
VW ID.3 11 kW 1h 15 min

* Die Ladedauer mit einer AC Ladestation ist als Richtwert zu verstehen.

Kontakt
Tomislav Milanovic
Sales Manager Elektromobilität
Telefon
058 359 25 49
E-Mail
emobilitaet@ekz.ch
David Wütschert
Technical Sales Manager Elektromobilität
Telefon
058 359 25 49
E-Mail
emobilitaet@ekz.ch
Solar

Solar
Stromdetektiv

Stromdetektiv

Kostenschätzung für Ladestation

Ladestation berechnen

Zum Rechner