Dietikon: das Traditionsreiche

Bereits 1888 wurde an der Limmat in Dietikon der erste Generator im Limmattal in Betrieb genommen. Damals wurden mit Wasserkraft die Maschinen einer Baumwollweberei angetrieben. Heute produzieren wir in Dietikon Strom für rund 3'800 Haushalte. Je nach Wasserführung der Limmat erreicht das Werk eine Leistung von bis zu 2,6 Megawatt – und das bei einem maximalen Durchfluss durch die beiden Turbinen von 100 Kubikmetern pro Sekunde.

Wir haben die Konzession für die Nutzung des Limmatwassers für weitere 60 Jahre erhalten. Mit der neuen Konzession ist auch eine Erneuerung des Kraftwerks geplant. Die Unterlagen für die 2. Stufe der Umweltverträglichkeits-Prüfung wurden beim Kanton eingereicht. Darin wird jede bauliche Massnahme beschrieben und auf ihre Umweltverträglichkeit untersucht.

Zur Wiederherstellung der freien Fischwanderung werden neue Fischaufstiegs- und Fischabstiegshilfen geschaffen. Eine Dotieranlage soll beim Stauwehr aus der erhöhten Restwassermenge zusätzlich Strom aus erneuerbarer Energie produzieren. 

Flusskraftwerk Waldhalde

Waldhalde: das Fischfreundliche

Das Wasserkraftwerk Waldhalde liegt an der Sihl in Hütten, der südlichsten Gemeinde des Kantons Zü-rich. Die Anlage wurde 2010 komplett revidiert. Im Herbst 2015 wurde zudem eine moderne lachsgängi-ge Fischtreppe in Betrieb genommen. Je nach Wassermenge der Sihl erzeugt das Wasserkraftwerk Waldhalde eine Leistung zwischen 1,1 und 2,8 Megawatt. Mit dem produzierten Strom können rund 3'400 Haushalte mit Energie versorgt werden.

Flusskraftwerk Waldhalde

Pfungen: das Kleine

Das Kraftwerk Pfungen an der Töss wurde 1992 in zweijähriger Bauzeit erstellt. Ab 1994 betrieben wir die Anlage im Auftrag des Kantons Zürich, der es 2009 an uns verkauft hat. Das Wasserkraftwerk Pfungen liefert Strom für rund 300 Haushalte.

myEKZ
Kontakt