Genuss First!

Genuss First!

Im Restaurant First in Ottikon bei Kemptthal werden Geniesser nach allen Regeln der Kunst verwöhnt. Am Wochenende sogar durchgehend.

Regelmässig spannende
Infos aus der Energiewelt?
Jetzt abonnieren

Die erste Überraschung erwartet uns vor der Vorspeise. Die Zeit, die man mit hungrigem Magen oft als endlos lang empfindet, wird hier mit einem Amuse‑Bouche verkürzt. Das leckere Pappa al Pomodoro, ein Brotaufstrich auf Tomatenbasis, ist schnell verspeist. Auch dieser kostenlosen Vor-Vorspeise, ursprünglich ein Armengericht aus der Toskana, schenkt die Küche unbedingte Aufmerksamkeit. Man beginnt zu ahnen – hier wird der Gast verwöhnt. Dabei würde man in Ottikon bei Kemptthal nicht zwingend ein Feinschmecker-Restaurant erwarten. Die Gegend wirkt, als würden sich hier Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Wahre Trouvaillen findet man eben oft überraschend.

Mediterranes in rustikalem Ambiente

Bis vor acht Jahren war das First eine Bauernbeiz. Dann übernahm Claire Kuhn zusammen mit ihrem Mann Tarenzio Cirelli und ihrer Tochter Sarah Hartmann das Lokal. Das Team führt auch das Camino in Zürich. Claire Kuhn, die das First leitet, sieht sich als «Quereinsteigerin mit Freude am Dienen».

Das Interieur wirkt ländlich-gepflegt, viel Holz und ein Kachelofen sorgen für eine Art rustikalen Chic. Das Menüangebot ist überblickbar, die Küche ist mediterran inspiriert – der Koch kommt aus der Toskana. Zurück zur Einfachheit, weg vom Sterilen, Künstlichen und Ungemütlichen lautet die Philosophie. Convenience-Produkte sucht man hier vergeblich. «Wir machen alles selber», sagt Kuhn. Selbst das Brot ist hausgemacht, und die Jus – die Basis der Saucen – werden tagelang geköchelt.

Was aus dieser Küche kommt, schmeichelt dem Gaumen. Als Vorspeise wähle ich einen Nüsslisalat mit Trüffeln, pochiertem Ei und Parmesanschaum, zum Hauptgang ein Entrecôte von der Gemse mit Kartoffelstock, Rotkraut und Marroni. Die alpine Fleischwahl kommt nicht von ungefähr. Das First hat gute Beziehungen zu einem Metzger im Puschlav. Die meisten Produkte kommen aber aus der Region, etwa von einem Biobauern aus Agasul. In den wärmeren Jahreszeiten serviert Kuhn sogar Gemüse aus dem eigenen Garten. Lokaler geht’s nicht.

Weinvielfalt und süsse Überraschungen

Die Weinpalette ist «sehr, sehr gross», sagt die Chefin schmunzelnd: «Mein Mann und meine Tochter sind Weinfreaks. Wir importieren viel Wein direkt von kleinen Bauern in Spanien und Italien.»

Einzigartig am Restaurant First ist, dass es samstags und sonntags ab 11 Uhr durchgehend bis am Abend offen ist. Geniesser wählen das Menü Surprise und lassen sich dafür Zeit. Der Preis ist gehoben, aber moderat.

Am Wochenende ist das Lokal auch ein Ausflugsrestaurant, besonders im Sommer, wo etwa ein Spaziergang zur Kyburg lockt. Für Ausflügler sind dann kalte Plättli im Angebot. Zum Schluss werden wir noch einmal überrascht. Zum Kaffee gibt’s kostenlos superfeines hausgemachtes Tiramisu und Luxemburgerli. Auf den Heimweg machen wir uns mit dieser inneren Glückseligkeit, die nur kennt, wer auf sympathische Weise lukullisch verwöhnt wurde. 

Rustikaler Chic: Mit viel Charme und Feingefühl wurde die Gaststube gestaltet.
Rustikaler Chic: Mit viel Charme und Feingefühl wurde die Gaststube gestaltet.
Aus natürlichen Zutaten entstehen mediterran inspirierte Köstlichkeiten.
Aus natürlichen Zutaten ...
Aus natürlichen Zutaten entstehen mediterran inspirierte Köstlichkeiten.
... entstehen mediterran inspirierte Köstlichkeiten.
Bei schönem Wetter lockt der idyllische Wirtsgarten.
Bei schönem Wetter lockt der idyllische Wirtsgarten.
Ein Team mit Leidenschaft fürs Gute: Inhaberehepaar Claire Kuhn und Tarenzio Cirelli (r.) mit Koch Nico Baretti (l.)
Ein Team mit Leidenschaft fürs Gute: Inhaberehepaar Claire Kuhn und Tarenzio Cirelli (r.) mit Koch Nico Baretti (l.)
Gaststube: Wo Rustikales auf Modernes trifft.
Gaststube: Wo Rustikales auf Modernes trifft.
Bei schönem Wetter lockt der idyllische Wirtsgarten.
Bei schönem Wetter lockt der idyllische Wirtsgarten.
Rustikaler Chic: Mit viel Charme und Feingefühl wurde die Gaststube gestaltet.
Rustikaler Chic: Mit viel Charme und Feingefühl wurde die Gaststube gestaltet.
Aus natürlichen Zutaten entstehen mediterran inspirierte Köstlichkeiten.
Aus natürlichen Zutaten entstehen mediterran inspirierte Köstlichkeiten.
Hausgemachte Desserts
Hausgemachte Desserts

Restaurant First
Schlossstrasse 2
8307 Ottikon bei Kemptthal
Tel. 052 346 12 02
www.restaurant-first.ch

Offen:
Mi bis Fr 11.30 bis 14 und 18 bis 23.30 Uhr;
Sa und So durchgehend ab 11 Uhr