EKZ-Fördergelder für neue Laserschneidmaschine

EKZ-Fördergelder für neue Laserschneidmaschine

Stromsparende Massnahmen werden vom EKZ-Förderprogramm finanziell unterstützt. Die Anfrage der Firma Fritz Hess AG in Mettmenstetten ihre bisherige alte CO2-Laserschneidmaschine durch eine neue auf Fiber-Laser-Technologie basierende Schneidmaschine zu ersetzen, wurde deshalb von EKZ positiv beantwortet.

Regelmässig spannende
Infos aus der Energiewelt?
Jetzt abonnieren

Eine Messung sollte Antwort auf die Frage geben, wie viel Strom mit der neuen Maschine eingespart werden konnte. Dazu wurde sowohl der Stromverbrauch der alten Maschine als auch der neuen gemessen. Das Ergebnis übertraf alle Erwartungen: Für ein gleiches Teil brauchte die neue Maschine fünfmal weniger Energie als die alte. Über einen Zeitraum von fünf Werktagen wurde sogar siebenmal weniger Energie verbraucht. Diese Energieeinsparung ergab einen fünfstelligen Förderbeitrag für die Firtz Hess AG. «Zusätzlich zur Messung der Maschinen wurden die Mitarbeitenden bezüglich Energieeffizienz geschult und dazu motoviert, mit Energie sorgsam umzugehen», freut sich Geschäftsführer Remo Hess. 

Fritz Hess AG

Die Firma «Fritz Hess AG» in Mettmenstetten ist in der Zerspanungs- und Blechbearbeitungsbranche tätig. Als Lohnfertigungsbetrieb sind nebst der Qualität oft auch sehr kurze Lieferzeiten einzuhalten, was eine hohe Flexibilität erfordert. Die neue Laserschneidmaschine spart nicht nur Strom, sondern ist auch schneller einsatzbreit.