Alte Öldruckkabel in Schlieren werden ersetzt

Alte Öldruckkabel in Schlieren werden ersetzt

Aufgrund anstehender Bauarbeiten direkt über der Leitung hat EKZ die auf das Jahr 1962 datierten Öldruckkabel zwischen Schlieren und Urdorf stillgelegt. Ersetzt wurden die alten Leitungen durch umweltfreundliche Polyethylenkabel.

Regelmässig spannende
Infos aus der Energiewelt?
Jetzt abonnieren

Alte Kabel zu ersetzen, ist Alltag bei EKZ. Unüblich ist, dass es sich dabei um Öldruckkabel handelt: Diese Technik wird heute nicht mehr eingesetzt. EKZ hat die beiden 1.5 Kilometer langen Öldruckkabel aus dem Jahr 1962 von den NOK (dem Vorläufer der Axpo) übernommen. Ab dem Unterwerk Schlieren versorgen sie fast ganz Urdorf mit Strom. Die Kupferleitungen in den Kabeln sind zu Isolationszwecken von Öl umgeben, das unter leichtem Überdruck steht. Da direkt über der Leitung grössere Bauarbeiten anstehen, war klar, dass die Kabel stillgelegt werden müssen. «Das Risiko, dass sie beschädigt werden und Öl ausläuft, war zu gross», sagt der zuständige Projektleiter Giorgio Della Schiava. «Und die Kabel zu verlegen, wäre sehr aufwändig und kostspielig.»

«Das Risiko, dass die Kabel bei den Bauarbeiten beschädigt werden und Öl ausläuft, war zu gross.»

Für die korrekte Stilllegung der beiden Öldruckkabel hat EKZ einen externen Spezialisten beigezogen. Aus technischen Gründen konnten sie nur zum Teil demontiert werden. Die alten Leitungen werden nun durch Polyethylenkabel ersetzt. Diese sind günstiger im Unterhalt und umweltfreundlicher.

Im Video sehen Sie, wie die Stilllegung der Öldruckkabel vonstatten ging.