Wer sich heute eine Solaranlage anschafft, will sicher sein, dass sie auch für künftige Anwendungen ausgelegt ist. Mit der Lösung der EKZ wird genau das sichergestellt. Familie Illi aus Stallikon setzt dank den EKZ nun auch auf eigenen Solarstrom – und denkt bereits über eine Erweiterung der Anlage nach.

Vor einigen Jahren funktionierte eine Solaranlage noch nach einem ganz einfachen Prinzip: Wenn die Sonne schien, konnte man den selbst produzierten Strom nutzen und den Überschuss wieder ins Netz einspeisen. In der Nacht wurde der Strom aus dem Netz bezogen.

Heute sieht das ganz anders aus. Eine intelligente Steuerung und eine Batterie ermöglichen, dass der Besitzer viel mehr seines produzierten Strom auch selber nutzen kann. Dies schafft nicht nur mehr Unabhängigkeit, sondern hat auch finanzielle Vorteile. Die Vergütung für Solarstrom, der ins Netz eingespeist wird, ist geringer als der Preis, den man für den Bezug von Strom aus dem Netz bezahlt. Darum ist die Ausrichtung der Anlage auf maximalen Eigenverbrauch ökonomisch am sinnvollsten. Nicht nur das, meint Thomas Illi: «Seitdem wir unsere neue Batterie haben, können wir viel mehr unseres selbst produzierten Stromes selber nutzen. Das ist ein tolles Gefühl.»

Solarstrom optimal eingsetzt

Die einfachSolar Steuerung sorgt dafür, dass die Kunden Geld sparen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Der Solarstrom wird automatisch auf verschiedene Geräte im Haushalt verteilt: Diese werden dann angeschaltet, wenn genügend Solarstrom produziert wird. Dadurch wird der Bezug von Strom aus dem Netz reduziert. «In Zukunft wollen wir auch die Wärmepumpe und vielleicht eine Ladestation für ein E-Bike integrieren», meint Thomas Illi. Da die Lösung der EKZ erweiterbar ist, gibt es noch viele Möglichkeiten zur Optimierung. 

Strom vom eigenen Dach
Strom vom eigenen Dach
Thomas Illi: «In Zukunft wollen wir auch die Wärmepumpe und vielleicht eine Ladestation für ein E-Bike integrieren. Da die Lösung der EKZ erweiterbar ist, gibt es noch viele Möglichkeiten zur Optimierung.»
Thomas Illi: «In Zukunft wollen wir auch die Wärmepumpe und vielleicht eine Ladestation für ein E-Bike integrieren. Da die Lösung der EKZ erweiterbar ist, gibt es noch viele Möglichkeiten zur Optimierung.»
Thomas Illi: «Seitdem wir unsere neue Batterie haben, können wir viel mehr unseres selbst produzierten Stromes selber nutzen. Das ist ein tolles Gefühl.»
Thomas Illi: «Seitdem wir unsere neue Batterie haben, können wir viel mehr unseres selbst produzierten Stromes selber nutzen. Das ist ein tolles Gefühl.»
Dank der Batterie im Keller von Familie Illi lässt sich der Solarstrom auch in der Nacht oder bei schlechtem Wetter nutzen.
Dank der Batterie im Keller von Familie Illi lässt sich der Solarstrom auch in der Nacht oder bei schlechtem Wetter nutzen.

So sicher wie E-Banking

Das einfachSolar Portal bietet eine benutzerfreundliche Bedienung und verschafft dem Besitzer jederzeit Überblick. «Normalerweise sehe ich im Portal um 12 Uhr einen Ausschlag beim Verbrauch. Wenn nicht, weiss ich, dass es einen kalten Zmittag gab», so Thomas Illi. Höchste Datensicherheit, die dem Standard des E-Bankings entspricht, und modulare Erweiterbarkeit gehören ebenfalls zu dieser erprobten Steuerung, die laufend weiterentwickelt wird.

Im Idealfall wird die Solaranlage mit einer Batterie ergänzt. Damit kann der selbstproduzierte Solarstrom auch in der Nacht oder bei schlechtem Wetter genutzt werden. Die einfachSolar Batterie ist nach den neusten Sicherheitskriterien zertifiziert und verfügt mit 99,2 Prozent über den weltbesten Batteriemodulwirkungsgrad. Sie sorgt ebenfalls dafür, dass der Eigenverbrauch des Solarstromes erhöht wird, was im Betrieb zu tieferen Kosten führt.