Bereichsauswahl öffnen Geschäftskunden
Wählen Sie Ihren gewünschten Bereich
Mehr Ertrag dank Direktvermarktung

Mehr Ertrag dank Direktvermarktung

Angebot für Produzenten

Haben Sie eine KEV-Anlage mit einer Leistung über 500 kW? Dann können Sie bereits jetzt von einem Wechsel in die EKZ Direktvermarktung profitieren. EKZ garantiert Ihnen eine planbare Vergütung, die über dem heutigen KEV-Niveau liegt.

Was ist Direktvermarktung?

Aufgrund des totalrevidierten Energiegesetzes ändert sich das Vergütungsmodell für Produzenten von gefördertem erneuerbaren Strom. Die bisherige Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) wird durch das Einspeisevergütungssystem (EVS) mit Direktvermarktung abgelöst. Dabei ist jeder Anlagenbetreiber selber für die Vermarktung seiner Energie verantwortlich. Alternativ können Anlagenbetreiber dies aber auch an ein spezialisiertes Unternehmen wie EKZ (Direktvermarkter) übergeben. Der Wechsel in die Direktvermarktung ist für einige Anlagen ab dem 1. Januar 2020 verpflichtend. Der freiwillige Wechsel in das neue Fördermodell ist jedoch bereits jetzt möglich.

Wer muss in die Direktvermarktung wechseln?
 
  • Betreiber von Anlagen mit einer Leistung über 500 kW, die Ende 2017 bereits KEV erhielten, müssen per 1. Januar 2020 in die Direktvermarktung wechseln
  • Anlagen mit einer Leistung über 100 kW, die ab 2018 neu im Fördersystem sind, müssen ebenfalls per 1. Januar 2020 in die Direktvermarktung wechseln.
  • Unabhängig von der Grösse der Anlage hat jeder Betreiber einer KEV-Anlage die Möglichkeit, ab sofort in die Direktvermarktung zu wechseln.

Was ändert sich bei der Vergütung?

Anstatt dem bisherigen KEV-Vergütungssatz erhalten Sie neu drei verschiedene Vergütungskomponenten:
 

  1. Marktpreis
    Der erwirtschaftete Marktpreis ist der Erlös, welchen Sie für Ihren Strom am Strommarkt erhalten.

  2. Einspeiseprämie
    Die Einspeiseprämie ist die Differenz zwischen Ihrem heutigen Vergütungssatz und dem sogenannten Referenzmarktpreis. Der Referenzmarktpreis ist ein quartalsweise vom Bundesamt für Energie (BFE) veröffentlichter durchschnittlicher Marktpreis.

  3. Bewirtschaftungsentgelt
    Das Bewirtschaftungsentgelt wird für die Kosten, die im Zusammenhang mit der Vermarktung des Strom entstehen, zusätzlich vergütet. Es variiert je nach verwendeter Technologie:

        - CHF 5.50/MWh für Solar und Wind
        - CHF 2.80/MWh für Wasser
        - CHF 2.80/MWh für Biomasse
        - CHF 1.60/MWh für KVA

Das EKZ-Angebot für Direktvermarktung

EKZ übernimmt für Sie die Vermarktung von Ihrem Strom und kümmert sich um die administrativen Belange, welche im Zusammenhang mit der Direktvermarktung entstehen.

Wie funktioniert die Vergütung?

  • Für Ihre Energie erhalten Sie von uns die Vergütung zu Referenzmarktpreisen. Sie tragen also, unabhängig von der Preisentwicklung, keinerlei Marktpreisrisiken.

  • Als EKZ-Prämie erhalten Sie zusätzlich einen fixen Betrag pro MWh, welcher sich aus dem Bewirtschaftungsentgelt abzüglich einem Dienstleistungsentgelt ergibt.

  • Somit liegt Ihre gesamte Vergütung über dem heutigen Vergütungssatz in der KEV und bleibt einfach und planbar.

Kontakt

Wenn Ihre Anlage die einleitend genannten Kriterien erfüllt, steht einem Wechsel nichts mehr im Weg, unabhängig davon, ob sich Ihre Anlage im EKZ-Versorgungsgebiet befindet oder nicht.

Gerne beraten wir Sie umfassend zum Thema Direktvermarktung und erstellen für Sie ein individuelles Angebot. Bitte füllen Sie dafür das Kontaktformular aus, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

Ich interessiere mich für das EKZ-Angebot für die Direktvermarktung und wünsche eine Kontaktaufnahme.

Bitte geben Sie das Ergebnis der Addition ein.

Kontakt