Ihre Solaranlage: Zeit ist Geld!

Ihre Solaranlage: Zeit ist Geld!

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, eine Solaranlage zu installieren. Denn ab April 2018 senkt der Bund die Vergütungen für Solaranlagenbesitzer. EKZ Produktmanagerin Jeanine Oswald erklärt, wie mit man mit einer Solaranlage Geld spart und wie man profitiert, wenn man bis März gebaut hat.

Regelmässig spannende
Infos aus der Energiewelt?
Jetzt abonnieren

Langsam wird es Herbst: Man würde meinen, die Saison für den Bau von Solaranlagen sei bald vorbei. Stimmt das?

Nein, dass die Tage kürzer werden, bedeutet nicht, dass keine Solaranlagen mehr realisiert werden. Und gerade wenn man mit dem Gedanken spielt, eine Solaranlage zu bauen, ist es der richtige Zeitpunkt. Denn der Bund unterstützt ja den Bau von Solaranlagen mit einer Einmalvergütung im Umfang von bis zu 30 Prozent der Investitionskosten. Per 1. April 2018 werden diese Förderbeiträge gesenkt. Wer sich also überlegt, künftig seinen eigenen Strom zu produzieren, erhält bessere Konditionen, wenn er vorher noch baut. Und damit es auch bei einem schneereichen Winter ganz sicher reicht, lohnt es sich, jetzt den ersten Schritt zu machen. Unter www.einfachSolar.ch kann man sich mit wenigen Klicks eine unverbindliche Richtofferte mit individueller Auswertung erstellen.

Gibt es sonst noch Tipps, wie man Geld sparen kann?

Es lohnt sich sicher, beim Steueramt nachzufragen, denn vielerorts sind Solaranlagen auf Bauten, die älter als fünf Jahre sind, voll abzugsfähig. Vor allem gilt aber die Devise: Möglichst viel Solarstrom selber nutzen, also den Eigenverbrauch erhöhen. Denn es ist immer günstiger, den Strom gleich selber zu nutzen, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder Strom aus dem Netz zu beziehen. Deshalb ist die Erhöhung des Eigenverbrauchs ein grosser Trend unter Solaranlagenbesitzern.

Das klingt kompliziert. Ist es das auch?

Nein, im Gegenteil. Es hat sich einiges getan. Früher hatte man nur die Möglichkeit, Geräte manuell dann einzuschalten, wenn genügend Solarstrom produziert wurde. Man konnte also zum Beispiel nur bei Sonnenschein mit dem eigenen Solarstrom waschen, wenn man zu Hause war und die Maschine zum richtigen Zeitpunkt einschaltete. Heute gibt es die einfachSolar Steuerung von den EKZ. Da wird beispielsweise der Warmwasser-Boiler automatisch am Tag eingeschaltet, wenn auf dem eigenen Dach genügend Solarstrom produziert wird. Und man muss auch keine Angst haben, am Morgen nach einem regnerischen Tag nicht genügend Warmwasser zur Verfügung zu haben, denn in der Nacht wird bei Bedarf automatisch nachgeheizt. So spart man Geld ohne Komforteinbusse. Und das gute Gefühl, seinen eigenen Solarstrom zu nutzen, gibt es gratis dazu.

Gibt es weitere Trends bei Ihren Kunden?

Ja, immer häufiger wird auch eine Heimbatterie nachgefragt. Hier geht es primär um die Eigenverbrauchserhöhung. Es gibt bereits viele Kunden, die gleichzeitig mit der Solaranlage einen Batteriespeicher installieren, um unabhängiger zu werden. So können sie den tagsüber produzierten Strom auch am Abend oder in der Nacht nutzen. Da Batterien für den Tagesspeicher im Einfamilienhaus in letzter Zeit qualitativ besser und viel günstiger geworden sind als früher, können sie durchaus eine sinnvolle Ergänzung zur Solaranlage auf dem Dach und zur einfachSolar Steuerung sein.

Jeanine Oswald ist Leiterin Produktmanagement Solartechnik bei den EKZ. In diesem Zusammenhang ist sie unter anderem für die Weiterentwicklung des einfachSolar-Angebots verantwortlich. 

Die EKZ haben ein Angebot entwickelt, das allen Besitzern von Einfamilienhäusern den Traum von der eigenen Stromproduktion ermöglicht: Von der Planung über den Bau bis hin zum Betrieb einer Solarstromanlage bieten die EKZ alles aus einer Hand.

Der Kunde erhält eine schlüsselfertige Solaranlage, mit der er sich – je nach Anlagengrösse – zu einem wesentlichen Teil selbst mit Strom versorgen kann. Darüber hinaus bieten die EKZ Erweiterungen an, damit selbst produzierter Strom noch besser genutzt werden kann – etwa durch die Speicherung in einer Batterie. Mit der einfachSolar Steuerung können Kunden zudem den Boiler solaroptimiert betreiben, künftig auch die Wärmepumpe oder eine Ladestation für Elektrofahrzeuge. Alle Optimierungen erfolgen automatisch und ohne Komforteinbusse für die Kunden. Im einfachSolar Portal können sie jederzeit die Produktions- und Verbrauchsdaten einsehen und allfällige Anpassungen der Einstellungen vornehmen.

Die Vorteile im Überblick:

  • Mehr Unabhängigkeit dank Solarstrom vom eigenen Dach
  • Ein einziger, kompetenter Ansprechpartner von der Planung bis hin zum Betrieb
  • Vermeidung lästiger Administration – die EKZ übernehmen Baueingabe, Anschlussgesuch und Beantragung von Fördermitteln
  • Attraktive Preise durch Zusammenarbeit der EKZ mit qualifizierten Partnern und Lieferanten
  • Eine individuelle Anlage auf Basis hochwertiger standardisierter Komponenten
  • Keine Anzahlung – die Bezahlung wird erst fällig, wenn die Anlage läuft
  • Alles rund um den Strom aus einer Hand
  • Die EKZ als einer der grössten Schweizer Energieversorger sind Vertragspartner und Garantiegeber.

Mehr erfahren Sie auf unserer Website einfachSolar.ch.