Energie für den Zoo

Energie für den Zoo

Der Zoo Zürich als Botschafter zwischen Mensch, Tier und Natur und als Zentrum für den Naturschutz arbeitet stetig daran, selber Ressourcen zu schonen und die eigene Nachhaltigkeit zu optimieren. Die EKZ sind mit einem Energiecontracting entscheidend daran beteiligt.

Regelmässig spannende
Infos aus der Energiewelt?
Jetzt abonnieren

Der Zoo Zürich zählt zu den meist besuchten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Zürich. Jedes Jahr pilgern über eine Million Besucher in den 27 Hektar grossen Zoo auf dem Zürichberg um mehr als 4600 Tiere aus 375 Arten zu bestaunen. Dazu gehören auch der Masoala Regenwald sowie der neue Elefantenpark, welcher 2014 in Betrieb genommen wurde.

Wärme aus regionalem Holz

Bei der Wärmeversorgung setzt der Zoo auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Seit 2011 betreiben die EKZ die umweltfreundliche Heizanlage mit Holzschnitzeln in einem Betriebscontracting. Die bestehende Anlage wurde 2011 bis 2016 von den EKZ im Auftrag des Zoo Zürich energetisch optimiert und erneuert. Dank der Erneuerung konnte der Deckungsgrad mit Holzschnitzel auf aktuell 98 Prozent gesteigert werden, wobei die neuste Filtertechnik zum Einsatz kommt. Zudem stammt das Holz aus der unmittelbaren Region, sodass nur kurze Transportwege erforderlich sind.

Die gesamte Anlage verfügt über eine Heizleistung von fast 5000 Kilowatt – genug für rund 500 Einfamilienhäuser. Kern der Anlage sind die beiden Holzkessel mit 1200 und 550 Kilowatt. Hinzu kommen 135 Kilowatt, welche von der Wärmerückgewinnung aus Rauchgas erzeugt werden können. Für die Spitzenlastabdeckung und Sicherheit wurden drei Ölbrenner mit je 1000 Kilowatt installiert, die im Notfall oder bei Bedarf eingreifen. Im Vergleich zu einer konventionellen, fossilen Heizanlage spart der Zoo Zürich jedes Jahr fast 1300 Tonnen Kohlendioxid ein.

Die Giraffen kommen zurück

Neben der für die Besucher unsichtbaren Technik im Hintergrund wird auch an der sichtbaren Attraktivität des Zoos gearbeitet. In diesem Zusammenhang plant der Zoo Zürich im Rahmen seines Masterplans weitere Projekte zum Ausbau des Angebots. Nebst der für 2018 geplanten Anlage «Australien» baut der Zoo Zürich bis 2020 die «Lewa Savanne». Diese Anlage ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Zoos. Mit der «Lewa Savanne» kehren nach über 60 Jahren wieder Giraffen zurück auf den Zürichberg. Mit einer Fläche von über 40'000 Quadratmetern wird sie gleichzeitig die grösste Anlage im Zoo Zürich.

Die Energiezentrale (Foto: Zoo Zürich, Rita Schlegel)
Die Energiezentrale (Foto: Zoo Zürich, Rita Schlegel)